Hypermedia driven REST API for linked bibliographic resources.

Response

id: 
"9eddc6df-73b4-3b1b-b77c-3e564c115722"
birthYear: 
"1749"
deathYear: 
"1832"
firstName: 
"Johann Wolfgang <<von>>"
"Johann Wolfgang von"
lastName: 
"Goethe"
label: 
"Goethe, Johann Wolfgang <<von>>, 1749-1832"
"Goethe, Johann Wolfgang von"
"Goethe, Johann Wolfgang von, 1749-1832"
birthDate: 
"1749-08-28"
deathDate: 
"1832-03-22"
abstract: 
it: 
"Considerato da George Eliot «uno dei più grandi letterati tedeschi e l'ultimo uomo universale a camminare sulla terra», viene solitamente reputato uno dei casi più rappresentativi nel panorama culturale europeo. La sua attività fu rivolta alla poetica, al dramma, alla letteratura, alla teologia, alla filosofia, all'umanismo e alle scienze, ma fu prolifico anche nella pittura, nella musica e nelle arti. Il suo magnum opus è il Faust, un'opera monumentale alla quale lavorò per oltre sessant'anni. Goethe fu l'originario inventore del concetto di Weltliteratur (letteratura mondiale), derivato dalla sua approfondita conoscenza ed ammirazione per molti capisaldi di diverse realtà culturali nazionali ( inglese francese italiana greca persiana e araba . Ebbe grande influenza anche sul pensiero filosofico del tempo, in particolare sulla speculazione di Hegel Schelling e, successivamente, Nietzsche"
fr: 
"Johann Wolfgang (von) Goethe ([ˈjoːhan ˈvɔlfɡaŋ fɔn ˈɡøːtə] ), né le à Francfort et mort le 22 mars 1832 à Weimar à 82 ans, est un romancier, dramaturge, poète, théoricien de l'art et homme d'État allemand, passionné par les sciences, notamment l'optique, la géologie et la botanique, et grand administrateur."
de: 
"Johann Wolfgang von Goethe (* 28. August 1749 in Frankfurt am Main als Johann Wolfgang Goethe; † 22. März 1832 in Weimar, geadelt 1782) gilt als einer der bedeutendsten Repräsentanten deutschsprachiger Dichtung. Goethe stammte aus einer angesehenen bürgerlichen Familie; sein Großvater mütterlicherseits war als Stadtschultheiß höchster Justizbeamter der Stadt Frankfurt, sein Vater Doktor der Rechte und kaiserlicher Rat. Er und seine Schwester Cornelia erfuhren eine aufwendige Ausbildung durch Hauslehrer. Dem Wunsch seines Vaters folgend, studierte Goethe in Leipzig und Straßburg Rechtswissenschaft und war danach als Advokat in Wetzlar und Frankfurt tätig. Gleichzeitig folgte er seiner Neigung zur Dichtkunst, mit dem Drama Götz von Berlichingen erzielte er einen frühen Erfolg und Anerkennung in der literarischen Welt. Als Sechsundzwanzigjähriger wurde er an den Hof von Weimar eingeladen, wo er sich schließlich für den Rest seines Lebens niederließ. Er bekleidete dort als Freund und Minister des Herzogs Carl August politische und administrative Ämter und leitete ein Vierteljahrhundert das Hoftheater. Die amtliche Tätigkeit mit der Vernachlässigung seiner schöpferischen Fähigkeiten löste nach dem ersten Weimarer Jahrzehnt eine persönliche Krise aus, der sich Goethe durch die Flucht nach Italien entzog. Die zweijährige Italienreise empfand er wie eine „Wiedergeburt“. Ihr verdankte er die Vollendung wichtiger Werke (Tasso, Iphigenie, Egmont). Nach seiner Rückkehr wurden seine Amtspflichten weitgehend auf repräsentative Aufgaben beschränkt. Der in Italien erlebte Reichtum an kulturellem Erbe stimulierte seine dichterische Produktion und die erotischen Erlebnisse mit einer jungen Römerin ließen ihn unmittelbar nach seiner Rückkehr eine dauerhafte, „unstandesgemäße“ Liebesbeziehung zu Christiane Vulpius aufnehmen, die er erst achtzehn Jahre später mit einer Eheschließung amtlich legalisierte. Goethes literarische Produktion umfasst Lyrik, Dramen, Epik, autobiografische, kunst- und literaturtheoretische sowie naturwissenschaftliche Schriften. Daneben ist sein umfangreicher Briefwechsel von literarischer Bedeutung. Goethe war Vorbereiter und wichtigster Vertreter des Sturm und Drang. Sein Roman Die Leiden des jungen Werthers machte ihn in Europa berühmt. Selbst Napoleon bat ihn zu einer Audienz anlässlich des Erfurter Fürstenkongresses. Im Bunde mit Schiller und gemeinsam mit Herder und Wieland verkörperte er die Weimarer Klassik. Die Wilhelm-Meister-Romane wurden zu beispielgebenden Vorläufern deutschsprachiger Künstler- und Bildungsromane. Sein Faust errang den Ruf als das bedeutendste Werk der deutschsprachigen Literatur. Im Alter wurde er auch im Ausland als Repräsentant des geistigen Deutschland angesehen. Im Deutschen Kaiserreich wurde er zum deutschen Nationaldichter und Künder des „deutschen Wesens“ verklärt und als solcher für den deutschen Nationalismus vereinnahmt. Es setzte damit eine Verehrung nicht nur des Werks, sondern auch der Persönlichkeit des Dichters ein, dessen Lebensführung als vorbildlich empfunden wurde. Bis heute zählen Gedichte, Dramen und Romane von ihm zu den Meisterwerken der Weltliteratur."
en: 
"Johann Wolfgang von Goethe (/ˈɡətə/ or /ˈɡərtə/; [ˈjoːhan ˈvɔlfɡaŋ ˈɡøːtə]; 28 August 1749 – 22 March 1832) was a German writer and statesman. His body of work includes epic and lyric poetry written in a variety of metres and styles; prose and verse dramas; memoirs; an autobiography; literary and aesthetic criticism; treatises on botany, anatomy, and colour; and four novels. In addition, numerous literary and scientific fragments, more than 10,000 letters, and nearly 3,000 drawings by him exist.A literary celebrity by the age of 25, Goethe was ennobled by the Duke of Saxe-Weimar, Karl August in 1782 after first taking up residence there in November 1775 following the success of his first novel, The Sorrows of Young Werther. He was an early participant in the Sturm und Drang literary movement. During his first ten years in Weimar, Goethe served as a member of the Duke's privy council, sat on the war and highway commissions, oversaw the reopening of silver mines in nearby Ilmenau, and implemented a series of administrative reforms at the University of Jena. He also contributed to the planning of Weimar's botanical park and the rebuilding of its Ducal Palace, which in 1998 were together designated a UNESCO World Heritage Site. After returning from a tour of Italy in 1788, his first major scientific work, the Metamorphosis of Plants, was published. In 1791 he was made managing director of the theatre at Weimar, and in 1794 he began a friendship with the dramatist, historian, and philosopher Friedrich Schiller, whose plays he premiered until Schiller's death in 1805. During this period Goethe published his second novel, Wilhelm Meister's Apprenticeship, the verse epic Hermann and Dorothea, and, in 1808, the first part of his most celebrated drama, Faust. His conversations and various common undertakings throughout the 1790s with Schiller, Johann Gottlieb Fichte, Johann Gottfried Herder, Alexander von Humboldt, Wilhelm von Humboldt, and August and Friedrich Schlegel have, in later years, been collectively termed Weimar Classicism. Arthur Schopenhauer cited Wilhelm Meister's Apprenticeship as one of the four greatest novels ever written, along with Tristram Shandy, La Nouvelle Héloïse, and Don Quixote, and Ralph Waldo Emerson selected Goethe as one of six \"representative men\" in his work of the same name, along with Plato, Napoleon, and William Shakespeare. Goethe's comments and observations form the basis of several biographical works, most notably Johann Peter Eckermann's Conversations with Goethe. There are frequent references to Goethe's writings throughout the works of Georg Friedrich Wilhelm Hegel, Arthur Schopenhauer, Søren Kierkegaard, Friedrich Nietzsche, Hermann Hesse, Thomas Mann, Sigmund Freud, and Carl Jung. Goethe's poems were set to music throughout the eighteenth and nineteenth centuries by a number of composers, including Wolfgang Amadeus Mozart, Ludwig van Beethoven, Franz Schubert, Robert Schumann, Johannes Brahms, Charles Gounod, Richard Wagner, Hugo Wolf, Felix Mendelssohn, Hector Berlioz, Gustav Mahler, and Jules Massenet."